Lerncenter finden

„Durch KUMON hat sich das Potenzial unserer Tochter entfaltet.“

5. April 2018

Mini erhält Ihre Auszeichnung

Baden-Baden. Ein paar Monate gingen ins Land, bevor die dreijährige Madeleine (Spitzname Mini) zuließ, dass ihre Mutter zwei Reihen hinter ihr Platz nahm. Von da an dauerte es nur noch wenige Wochen, bis Mini allein mit dem Instructor im KUMON-Lerncenter Baden-Baden-Zentrum arbeitete, ohne dass die Mutter in unmittelbarer Nähe war.
Schließlich war das Vertrauen und die Beziehung zwischen Mini und ihrem Instructor Pia Cordes stark genug. Mini überwand ihre Schüchternheit, und eine der erfolgreichsten Episoden in der sechzigjährigen Geschichte von KUMON in Europa nahm ihren Anfang.

Drei Jahre später, im Alter von sechs Jahren, gehört Mini zu den jüngsten Absolventen des Englischprogramms in ganz Europa.

„Zuerst haben wir einfach zusammen die CDs angehört, und Mini hat die Sätze nachgesprochen, bis ihr der Ablauf in Fleisch und Blut übergegangen war“, so Pia.
Um weitere Fortschritte im Englischen zu ermöglichen, musste Mini lesen und schreiben lernen. Pia saß geduldig neben ihr, unterstützte sie und leitete sie an. Je weiter Mini Stufe um Stufe voranschritt, umso mehr las sie aus eigenem Antrieb und fand Gefallen an einer ganz neuen Welt voller schöner und inspirierender Geschichten und Märchen.

„Sie interessierte sich für Geschichten aller Art, doch ganz besonders hatten es ihr die Geschichten über Helen Keller, Black Beauty, Alice im Wunderland, Matilda und ‚In 80 Tagen um die Erde‘ angetan“, erinnert sich Pia.
„Durch KUMON wurde Minis Potenzial entwickelt und gefördert. Unsere Tochter und ihr bester Freund (der das KUMON-Mathematikprogramm durchläuft) sind die besten Schüler ihrer Klasse. Wir würden sagen, dass KUMON die Lernfähigkeit und die Disziplin verbessert hat. Die Kinder sind daran gewöhnt, sich jeden Tag hinzusetzen und ihre Hausaufgaben und Aufgabenblätter zu bearbeiten. Da die KUMON-Materialien fortgeschrittenere Inhalte abdecken, fliegt ihnen der Schulstoff nur so zu.“
Wir kamen auf die Frage zu sprechen, warum die Eltern Mini im Alter von nur drei Jahren bei KUMON angemeldet hatten.

Mini und Ihre Eltern

„Wir dachten, es sei nie zu früh für Mini, mit dem Lernen zu beginnen, weil sie so wissbegierig ist. Das Lernen kam ihrer Konzentrationsfähigkeit zugute; Phantasie und Kreativität blühten auf. Mini wollte wissen, in welchen Zusammenhang die einzelnen Geschichten gehörten, und so betrieben wir sehr oft Recherchen zu historischen Ereignissen und zu wissenschaftlichen Themen. Für uns alle war das eine großartige Lernerfahrung.“
Ich war noch im Gespräch mit den Eltern, als Mini sich dazugesellte und triumphierend ihr KUMON-Absolventen-Zertifikat in den Händen hielt. Sie erzählte mir, dass die Familie in Kürze nach Australien ziehen wird und dass sie sich darauf freut, die Naturparks zu besuchen und zum Schwimmen an einen der vielen Strände zu fahren. Wie die Eltern hervorhoben, hat Mini dank KUMON gelernt, sich auf Englisch zu verständigen und die Sprache zu lesen und zu schreiben. Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung in Australien sind daher nicht zu befürchten.
„Sie ist vorbereitet und wird ohne Probleme zurechtkommen“, sagte Pia voller Stolz und dachte dabei an all die schönen Momente, die die beiden auf dieser Reise miteinander erlebt hatten.