Lerncenter finden

FAQs

Eltern und Kinder kommen aus ganz unterschiedlichen Beweggründen zu KUMON. Hier finden Sie eine Zusammenstellung häufig gestellter Fragen, auf die Sie Antworten erhalten.

F: Warum bietet KUMON mehr als Nachhilfe?

Mit KUMON schließen die Schüler zunächst systematisch ihre Lücken und erwerben eine solide Grundlage. Konzentration und Ausdauer werden gestärkt, eine wichtige Voraussetzung für persönlichen Lernerfolg. Durch den dauerhaften Vorsprung fällt die Schule leichter, Erfolg und Selbstvertrauen stellen sich ein. Sie setzen erworbene Arbeitstechniken gezielt ein, lernen effektiv - und haben dadurch am Ende oft mehr freie Zeit. Gute Noten sind der Anfang, die Freude an Herausforderungen bleibt ein Leben lang.

F: Ab welchem Alter können Kinder bei KUMON beginnen?

 Der Mensch ist von Geburt an fähig zu lernen. Jeder weiß aus Erfahrung, dass ein kleines Kind eine oder mehrere Sprachen sehr leicht lernt, ein Erwachsener hingegen tut sich da viel schwerer. Bei KUMON sind schon Vierjährige, die z. B. mit Englisch beginnen, indem sie einfach hören und nachsprechen. Das ist bei der "Sprache" Mathematik genauso. Schon in der frühen Kindheit sind die Kinder durchaus in der Lage, gewisse Größen, Mengen, Längen oder Reihen zu erkennen und zu verstehen. Vorausgesetzt, dass es Dinge sind, die in ihrem täglichen Leben vorkommen. Je früher Kinder damit anfangen, sich mit den Grundlagen der Sprache der Mathematik vertraut zu machen, desto leichter wird es ihnen später fallen, ein mathematisches Denken zu entwickeln. Das KUMON-Lernmaterial ist so aufgebaut, dass auch kleine Kinder damit arbeiten können. Sowohl für die Sprache Englisch wie auch für den Bereich Mathematik.

F: Wie teuer ist KUMON?

Die Anmeldung und die monatlichen Gebühren werden vom Instructor des einzelnen Lerncenters festgelegt. Für genauere Angaben klicken Sie bitte hier.

F: Inwiefern ist KUMON individuell?

Jeder Mensch ist einzigartig! Bei KUMON erhält jeder Schüler Aufgaben, die in Menge und Schwierigkeitsgrad genau auf ihn abgestimmt sind. Er arbeitet im optimalen Lernbereich, das heißt auf einem Niveau, das ihn weder über- noch unterfordert. Durch eine individuelle Einstufung wird ermittelt, wo er ins Lernprogramm einsteigt. So entwickelt er eine hohe Lernbereitschaft, steigert seine Konzentrationsfähigkeit und entwickelt Selbstvertrauen.

F: Warum arbeiten die Schüler jeden Tag?

Unserer Erfahrung nach trägt die tägliche Arbeit dazu bei, dass die Kinder schneller und nachhaltiger lernen. Die Alternative – ab und zu ein umfangreiches Pensum zu bewältigen – hat zur Folge, dass es den Kindern schwerer fällt, das zuvor Gelernte anzuwenden. Die Verpflichtung zum täglichen Lernen verlangt zwar Einsatz und Ausdauer, aber wir sind davon überzeugt, dass dies eine wesentliche Voraussetzung dafür ist, dass sich die Leistungsfähigkeit, effektive Arbeitstechniken und eine positive Haltung entwickeln können und sich das Potenzial jeden Kindes in tatsächlichen Erfolg verwandelt.

F: Mein Kind hat Prüfungsangst. Wie kann KUMON hier helfen?

Von Anfang an trainieren die Kinder und Jugendlichen mit KUMON zügiges Arbeiten und steigern ihre Konzentrationsfähigkeit. Durch den täglichen Umgang mit dem Faktor Zeit lernen sie, souverän mit einer zeitlichen Begrenzung umzugehen. Das hilft ihnen, bei Zeitdruck in Prüfungen nicht nervös zu werden.

Und das Wichtigste: Mit KUMON lernen die Schüler über Schuljahresniveau. Durch den so erworbenen Vorsprung verlieren viele Prüfungen ihren Schrecken. Eltern berichten, dass aus dem ehemaligen Angstfach Mathematik sogar ein Lieblingsfach werden kann.

F: Mein Kind ist hochbegabt. Wie kann ich es mit KUMON zusätzlich fördern?

 Hochbegabte Kinder brauchen zusätzlich Herausforderungen.KUMON reagiert mit individuellen Lernprogrammen.Manche Kinder brauchen mehr als Schule, um ihre Neugier und Lernbegierde zu stillen. KUMON fordert und fördert jedes einzelne Kind entsprechend seinen individuellen Bedürfnissen. In Deutschland werden umfassende Lernprogramme für Mathematik und Englisch angeboten. Ziel der KUMON Lernmethode ist es, die Kinder optimal in ihrer Entwicklung zu unterstützten, damit sie ihre Fähigkeiten/ ihr Potenzial grenzenlos entfalten können.

F: Welche Fächer bietet KUMON in Deutschland an?

 In KUMON-Lerncentern werden die Fächer Mathematik und Englisch angeboten.

F: Die Hausaufgaben sind eine Belastung. Zusätzlich KUMON: Wie kann das Entlastung bringen?

Mit KUMON holen Schüler zunächst Defizite auf und trainieren dabei auch gezielt zügiges Arbeiten und steigern ihre Konzentrations-fähigkeit. So gehen die Hausaufgaben schneller von der Hand. Und das Entscheidende: Allmählich lernen die Schüler mit KUMON über Schuljahresniveau. Durch den so erworbenen Vorsprung fallen auch die schulischen Hausaufgaben merklich leichter. Viele Eltern berichten, dass ihre Kinder durch KUMON aktiver lernen, ihren Schulalltag souverän meistern und mehr freie Zeit für andere Interessen haben.

F: Warum bietet KUMON Mathematik und Sprache an?

 Als Mathematiklehrer in öffentlichen Schulen hat Toru Kumon sehr oft beobachten müssen, dass viele Schüler ihre Zukunftspläne nur deshalb nicht verwirklichen konnten, weil sie in Mathematik schlechte Noten hatten. Grund genug für Toru Kumon, sich eine Methode zu überlegen, die es den Kindern leichter macht, ihre Rechenfertigkeiten zu verbessern. So hat er das Lernmaterial im Fach Mathematik entwickelt. Er war jedoch auch der Ansicht, dass für die Entwicklung akademischer Fertigkeiten die Spracherziehung sehr wichtig ist. Daher wurden in Japan Lernprogramme für die Fächer „Muttersprache" und Englisch entwickelt. In Deutschland wird in vielen Lerncentern neben Mathematik auch das Fach Englisch als Fremdsprache angeboten.

F: Wie lernen die Schüler mit KUMON die Sprache Englisch?

Das individuelle KUMON-Lernprogramm für Englisch ist so aufgebaut, dass die Schüler zunächst intuitiv lernen, wie sie auch die Muttersprache erlernen: Durch das Hören einer CD wird das Hörverstehen ausgebildet, durch Nachsprechen die Aussprache geschult. Später werden durch vielfältige schriftliche Übungen Lesen und Schreiben trainiert. Ziel des Englisch-Programms ist es, die Schüler dahingehend zu motivieren, dass sie englische Originaltexte mit Freude lesen und verstehen können. Eltern berichten, dass ihre Kinder mit dem KUMON-Lernprogramm für Englisch leicht vorankommen, sich die Sprache gern erschließen und rasch aneignen. Neben fachlichen Fertigkeiten erwerben sie Grundlagen wie Konzentration, Ausdauer und die Freude an Herausforderungen – Eigenschaften, die ihnen ihr Leben lang nützlich sind.

F: Wenn mein Kind beide Fächer belegt: Wird das nicht eine zu große Belastung?

Nicht unbedingt: Wer zwei Fächer belegt hat, schreitet häufig insgesamt zügiger voran als jemand, der nur ein Fach lernt. Der Vorteil der KUMON-Lernmethode ist ja, dass die Schüler über das Fachwissen in Mathematik und Englisch hinaus wertvolle Grundlagen wie Lernfreude, Konzentration und Ausdauer erwerben – Fähigkeiten, die ihr ganzes Leben bereichern.

F: Warum ist der Faktor „Zeit" bei KUMON so wichtig?

 Anhand der Zeit, die ein Kind zur Lösung einer bestimmten Anzahl von Aufgaben braucht, stellen wir fest, ob es den Lernstoff nicht nur verstanden hat, sondern auch ganz selbst- verständlich anwenden kann. Erst wenn ein Kind sein aktuelles Lerngebiet wirklich mühelos beherrscht, wird es die nächst höhere Stufe mit demselben Erfolg in Angriff nehmen und Freude daran haben. Darüber hinaus lernt das Kind, souverän mit der Zeit umzugehen – auch das ist eine Vorbereitung auf das Leben.

F: Ist KUMON eine gute Ergänzung zur Schule?

 Ursprünglich hat Toru Kumon die Methode für seinen Sohn entwickelt. Als Vater wollte er den Sohn zu Hause unterstützen, damit sein Kind mit Freude die Schulzeit genießen konnte und gut für die Zukunft vorbereitet war. An diesem Standpunkt hat sich bis heute nichts geändert. Die Fähigkeiten, die Kinder durch das Lernen mit KUMON entwickeln, beschränken sich nicht nur auf die Rechenfertigkeiten, sondern umfassen verschiedene Bereiche. So wird z.B. die Konzentrationsfähigkeit gesteigert, das Durchhaltevermögen wird gestärkt, die Einstellung zum Lernen verändert sich, eine Lernkompetenz wird aufgebaut. Entscheidend aber ist, dass die Kinder die Freude am Lernen entdecken. Sie erkennen, wie spannend es ist, sich unbekannte Inhalte und Themen zu erschließen. Und sie erfahren, dass sie die Fähigkeit besitzen, sich neuen Herausforderungen zu stellen und Probleme selbst zu lösen. Diese Erkenntnis hilft ihnen in der Schule und auch später im Leben. Deshalb glauben wir, dass KUMON durchaus eine gute Ergänzung zur Schule und zur allgemeinen Entwicklung der Kinder ist.

F: Wie lange sollte ein Kind bei KUMON bleiben?

Das Ziel für alle KUMON-Schüler ist der Abschluss der KUMON-Lernprogramme, um optimal auf das Abitur vorbereitet zu sein. Aus Erfahrung wissen wir, dass Schüler etwa drei Jahre benötigen, um das Englischprogramm abzuschließen, bzw. vier Jahre, um alle Themen des Mathematikprogramms erfolgreich zu bearbeiten. Neben diesem langfristigen Ziel, haben Schüler auch Ziele für die nähere Zukunft. Ihr KUMON-Instructor wird Ihnen, nachdem er die Fähikeiten Ihres Kindes durch den Einstufungstest erfasst hat, einen konkreten und individuell auf Ihr Kind abgestimmten Plan aufstellen.
 

F: Wird sich mein Kind in der Schule langweilen, wenn es bei KUMON über den Schulstoff hinaus lernt?

 Tim spielt in einem Fußballverein. Er ist dort ein Superstar. Lena spielt Klavier wie eine große Pianistin. Meinen Sie, dass sich die beiden Kinder während des Sport- oder Musikunterrichts langweilen? Ganz im Gegenteil. Sie freuen sich auf ihre Lieblingsfächer und warten gespannt darauf, was als Nächstes durchgenommen wird. Bei Mathematik und Sprachen ist das genauso. Das Selbstvertrauen, das die Kinder durch die tägliche Arbeit mit KUMON gewonnen haben, fördert ihre aktive Beteiligung am Unterricht. Oft zeigen die Kinder sogar die Bereitschaft, anderen in der Klasse zu helfen. Für Kinder ist es spannend, Gelegenheiten zu finden, bei denen sie ihr Wissen und Können einsetzen oder anwenden können.

F: Welche Unterstützung muss ich zu Hause bieten?

Die Rolle der Eltern ist ganz entscheidend. Neben Unterstützung und Ermutigung müssen Sie auch für eine konzentrierte Atmosphäre sorgen, in der Ihr Kind zu Hause lernen kann. Ihr Kind sollte in der Lage sein, die täglichen Übungsaufgaben eigenständig zu lösen, denn jedes Aufgabenblatt baut auf den Fertigkeiten auf, die in der vorhergehenden Stufe erworben wurden. Ihr Kind darf Sie natürlich um Hilfe bitten, doch Sie sollten darauf achten, dass es die Aufgaben so weit wie möglich allein löst.

Für die Unterstützung Ihres Kindes bei der Arbeit zu Hause sollten Sie:

  • Einen festen Platz und einen regelmäßigen Zeitpunkt für die Arbeit festlegen.
  • Das Lernumfeld von Störungen freihalten.
  • Markieren Sie täglich die Aufgabenblätter Ihres Kindes, damit es selbst die Korrekturen vornehmen kann.
  • Loben Sie Ihr Kind reichlich und ermutigen Sie Ihr Kind.
  • Pflegen Sie guten Kontakt zum Instructor.

F: Wie werden die Fortschritte meines Kindes belohnt?

Bei KUMON ist es unser Ziel, dass das Kind eine ureigene Motivation zur Überwindung von Herausforderungen entwickelt. Die dafür notwendigen Qualitäten wie Leistungsbewusstsein und Selbstachtung werden durch die Bewältigung fortgeschrittener Lerninhalte gefördert. Dennoch ist es nach unserer Überzeugung wichtig, unsere Schüler für ihre Erfolge zu belohnen.

KUMON-Schüler können, solange sie dabei sind, zahlreiche Auszeichnungen erringen, durch die das Erreichen von wichtigen Etappenzielen und die Bewältigung von Lerninhalten gewürdigt werden, die über das Niveau der eigenen Altersgruppe hinausgehen. Schüler, die über dem Schuljahresniveau lernen, und solche, die die Programme für Mathematik und Englisch komplett durchlaufen, erhalten besondere Zertifikate.

Auch der Abschluss jeder einzelnen Stufe wird durch ein Zertifikat anerkannt, und eine besondere Auszeichnung bekommen Schüler, die Stufe G noch während ihrer Grundschulzeit erreichen.
 

F: Warum misst KUMON dem Zeitfaktor so große Bedeutung bei?

Etwas zügig bearbeiten zu können heißt, die Arbeit nicht nur genau, sondern auch schnell und mühelos erledigen zu können. Die Lösung für die Aufgabe 8x7 zu finden ist eine Sache, doch die Antwort sofort parat zu haben, eine ganz andere. Diese Gewandtheit ist eine Voraussetzung dafür, dass die Schüler im Verlauf des weiteren Lehrplans erfolgreich anspruchsvollere Aufgaben in Angriff nehmen können.