Lerncenter finden

Saliha mit ihrer Mutter

Vor Kurzem haben wir über die 15-jährigeSaliha aus dem KUMON-Lerncenter Neuss-Weckhoven berichtet, die dank ihrer fleißigen Arbeit mit KUMON die Qualifikation fürs Gymnasium mit 1,0 geschafft hat, jetzt aufs Abitur zusteuert und Ärztin werden möchte.

Auch mit Salihas Mutter haben wir gesprochen. Sie erzählt, dass die Schule keineswegs immer leicht war für Saliha:  Als sie in der vierten Klasse war, ging sie jeden Tag mit Bauchschmerzen und Angst zur Schule und kam auch so nach Hause. Sie hatte schlechte Noten, wenig Selbstvertrauen und Angst, etwas Falsches zu sagen. Besonders vor Klassenarbeiten hatte sie große Angst: „Was, wenn ich eine schlechte Note schreibe?“ Wir waren in großer Sorge.

[zum weiterlesen hier klicken]

Bald gibt es wieder Probewochen bei KUMON! Im September und Oktober könnt ihr die Methode zwei Wochen lang kostenfrei ausprobieren. Bekannt sind wir für Mathematik, aber auch ENGLISCH können Kinder jeden Alters mit KUMON lernen, so natürlich wie die Muttersprache. Hier könnt ihr lesen, wie das funktioniert:

[zum weiterlesen hier klicken]

Saliha mit Lerncenterleiterin Sevda Yücel

Dazu hat sie sich selbst motiviert, Hut ab. Saliha, 15 Jahre alt und Hobbyzeichnerin, hat ihre Qualifikation fürs Gymnasium mit 1,0 geschafft und das Abitur vor Augen. Ein Traum, der nun für sie Wirklichkeit wird. Heute schon bearbeitet sie bei KUMON Abiturstoff im Fach Mathematik. Dabei wollte sie nur ihre Mathematiknote verbessern, als sie ins Lerncenter von Sevda Yücel in Neuss-Weckhoven kam. Hier ist das vollständige Interview mit Saliha.

[zum weiterlesen hier klicken]

„Ich komme gern hierher!“

Sarah saß im Klassenzimmer und schaute auf den Mathe-Test, der vor ihr auf dem Tisch lag. Sie hatte nur einen Wunsch: jetzt ganz woanders zu sein und etwas zu tun, das ihr Spaß machte. So wie am Tag zuvor, als sie Rad fuhr oder mit ihren Freundinnen zusammen war. Sie blickte auf und sah, dass die Klassenkameraden fast alle schon fertig waren. Sie begann nervös zu werden. Da ertönte das Klingelzeichen. „Ich kann das sowieso nicht“, sagte sie frustriert und gab ihre Arbeit beim Lehrer ab. Diesmal war sie die Schlechteste. [zum weiterlesen hier klicken]