Die Geschichte von KUMON

Unternehmensgründung

Die KUMON-Lernmethode entstand 1954 aus der Liebe eines Vaters zu seinem Kind. Toru Kumon, ein fürsorglicher Vater und begabter Oberschullehrer der Mathematik, erkannte die Defizite, die seinem Sohn Takeshi in der Schule im Fach Mathematik zu schaffen machten. Um ihm zu helfen, sich zu verbessern, entwarf er für seinen Sohn mathematische Aufgabenblätter, die dieser täglich löste. Toru Kumon war überzeugt, dass es die Verantwortung eines Pädagogen ist, in den Kindern die Haltung des eigenständigen Lernens zu fördern. Deshalb schuf er für Takeshi Lernmaterialien, die ihn zum selbstständigen Arbeiten ermunterten.

Takeshis Fähigkeiten verbesserten sich spürbar, und angeregt durch den Erfolg seines Sohnes, lud Toru Kumon einige Nachbarskinder ein, auf die gleiche Weise zu lernen. Sie alle erzielten ebenfalls beeindruckende Verbesserungen. Zusammen mit dem Wunsch, das Potenzial möglichst vieler Kinder zu entfalten, war dies für Toru Kumon der Auslöser, 1955 das erste KUMON-Mathematik-Lerncenter im Osaka/Japan zu eröffnen. 1962 dehnten sich die Aktivitäten auch auf Tokyo aus, und 1969 lernten insgesamt mehr als 10.000 Schüler mit KUMON.

Die internationale Expansion der Lernhilfe

1974 publizierte Toru Kumon ein Buch mit dem Titel „Das Geheimnis der KUMON-Mathematik“, in dem er die Ziele der KUMON-Methode und ihre bisherige Wirkungskraft darstellte. Die Veröffentlichung fand positive Resonanz und führte zu einer Flut von Anfragen. Gleichzeitig begann KUMON mit der Verbreitung auf internationaler Ebene, und in New York/USA wurde das erste Lerncenter außerhalb Japans eröffnet. Derweil nahmen die KUMON-Anmeldungen in Japan weiterhin zu und erreichten 1977 eine Gesamtzahl von 200.000 Anmeldungen.

Während der 80er-Jahre expandierte KUMON sowohl in geographischer Hinsicht als auch in der Anzahl der Fächer. 1980 wurde mit Erfolg das erste europäische Lerncenter in Deutschland eröffnet, 1983 folgte der Eintritt in den britischen Markt. Außerdem wurde 1980 das KUMON-Englischprogramm (für japanische Muttersprachler) entwickelt und 1981 das KUMON-Japanischprogramm (ebenfalls für japanische Muttersprachler). In den späten 80er-Jahren gab es KUMON-Tochtergesellschaften und Lerncenter in Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Australien, Hong Kong und Kanada. 1989 überstieg die Gesamtzahl der Anmeldungen 1,5 Millionen.

Die Bedeutung des KUMON-Logos

Die KUMON-Lernmethode regt Schüler wie Instructor zu vertieftem Nachdenken an, um die Aufgabenstellungen umfänglich zu erfassen und Lösungen zu erarbeiten. Das „O“ in unserem KUMON-Logo repräsentiert das „Denkende Gesicht“. Es ist Gesichtsausdruck von Schülern, die bei der Sache sind; die in KUMON-Lerncentern überall auf der Welt lernen, nachdenken und sich entfalten. Genauso repräsentiert es die Gesichter all derer, die mit KUMON in Verbindung stehen. Mitarbeiter und Instructor eint dasselbe Bestreben zu wachsen und sich zu verbessern; oberstes Anliegen ist uns allen die Bildung und Förderung sowie die Entwicklung des Potenzials eines jeden Kindes.

Die blaue Farbe unseres KUMON-Logos steht für Intelligenz, Aufrichtigkeit und den Himmel, der die Welt überspannt. Es steht ebenso für unsere Hoffnung, dass die Welt vereint sein möge, dass sich unseren Kindern eine großartige Zukunft öffnet und dass sich die Menschen überall auf der Welt ernsthaft Gedanken über Bildung und Erziehung machen.

KUMON in Deutschland

Das erste KUMON-Lerncenter in Deutschland wurde 1979 eröffnet, gefolgt von der Gründung einer Tochtergesellschaft, der KUMON Deutschland GmbH, im Jahre 1980.

Erst seit den frühen 2000er Jahren verfolgt KUMON eine breitangelegte Expansionsstrategie und 2005 wurde nach dem KUMON-Mathematikprogramm auch das KUMON-Englischprogramm „English as a Forein Language (EFL) in Deutschland eingeführt.

Von Deutschland aus wird seit 2016 auch die Expansion in Kontinentaleuropa vorangetrieben. Mit etwa 10.000 KUMON-Schülern, die in 140 Lerncentern in Deutschland und anderen europäischen Ländern lernen, ist KUMON heute eines der größten außerschulischen Bildungsanbieter.

KUMON ist weiterhin weltweit auf Expansionskurs und verfügt über mehr als 4 Millionen Schüler, die in über 50 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt mit der KUMON-Lernhilfe lernen. Weitere Details entnehmen Sie dem Zeitstrahl unten.
Die 1950er
1954
Toru Kumon, ein Oberschullehrer der Mathematik, macht seinem Sohn Takeshi, der damals die zweite Grundschulklasse besucht, ein Bildungsangebot, das auf der Idee des eigenständigen Lernens beruht. Auf losen Blättern verfasst Toru Kumon für seinen Sohn zahlreiche Rechenaufgaben. Dies ist die Geburtsstunde der KUMON-Methode.
1955
Das erste Mathematik-Lerncenter, das die KUMON-Aufgabenblätter einsetzt, wird in Osaka/Japan eröffnet.
1958
Die Geschäftsstelle des Osaka Institute of Mathematics, heute Kumon Institute of Education, wird in Osaka/Japan eröffnet.
Die 1960er
1962
Das Osaka Institute of Mathematics Ltd. wird gegründet.
1968
Toru Kumon verlässt die Städtische Higashi-Oberschule in Osaka und beendet seine Laufbahn als Lehrer, um sich den Aktivitäten des Kumon Institute zu widmen.
1969
Die Zahl der KUMON-Schüler überschreitet die Marke von 10.000.
Die 1970er
1974
Das erste KUMON-Lerncenter außerhalb Japans wird in New York/USA eröffnet. Mit der Eröffnung dieses Lerncenters in New York wird erstmals das Lernen nach der KUMON-Methode außerhalb Japans angeboten.
1975
Die Zahl der KUMON-Schüler überschreitet die Marke von 100.000. In Taiwan wird ein Lerncenter eröffnet.
1978
Zum 20-jährigen KUMON-Jubiläum findet eine Feier statt. Takeshi Kumon (Toru Kumons Sohn und erster KUMON-Schüler) wird zum Präsidenten des Kumon Institute of Education ernannt.
1979
Mit dem Angebot des Mathematikprogramms in Deutschland fasst KUMON in Europa Fuß. Die erste KUMON-Instructor-Konferenz wird in Osaka/Japan abgehalten. Ab diesem Jahr finden jährliche Konferenzen für Instructor statt, damit diese Gelegenheit haben, sich mit Kollegen aus ganz Japan über die Ergebnisse ihrer Instruktion und die Aktivitäten ihrer Arbeitsgemeinschaften auszutauschen.
Die 1980er
1980
In Düsseldorf, Deutschland, wird eine Tochtergesellschaft gegründet.
1981
Die Zahl der KUMON-Schüler überschreitet die Marke von 1.000.000.000.
1983
Das erste KUMON-Logo wird gestaltet.
Die 1990er
1993
Die Zahl der KUMON-Schüler weltweit überschreitet die 2-Millionen-Marke.
1995
Am 25. Juli verstirbt der Gründer Toru Kumon im Alter von 81 Jahren.
1997
Am 7. Januar verstirbt der Präsident Takeshi Kumon.
Die 2000er
2001
Die Zahl der KUMON-Schüler weltweit überschreitet die 3-Millionen-Marke. Das neue KUMON-Logo wird designed.
2006
Die Zahl der KUMON-Schüler weltweit übersteigt die 4-Millionen-Marke.
Die 2010er
2017
KUMON ist nun in 50 Ländern und Regionen rund um die Welt vertreten.
2018
Die KUMON-Gruppe feiert ihr 60-jähriges Jubiläum.
2019
KUMON ist inzwischen in mehr als 50 Ländern und Regionen weltweit.

Erfolgsgeschichten

KUMON bringt selbstbewusste, unabhängige Schüler hervor, die dank unserer Lernhilfe sowohl innerhalb als auch außerhalb des Klassenzimmers erfolgreich sind.

Swipe um mehr zu sehen